Wir feiern 50 Jahre Pride

Der Juni stand ganz im Zeichen der Regenbogenflagge, denn es ist der Pride Month! Ihr habt nicht ganz den Plan, was das bedeutet? Keine Sorge, wir erklären es euch!

Was versteht man unter Pride?

Das Wort Pride bedeutet im Englischen Stolz. Gay Pride wiederum stammt aus der Schwulen- und Lesbenbewegung und steht für den selbstbewussten und stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität. Gleichzeitig steht Pride inzwischen auch gerne für Veranstaltungen, wie zum Beispiel Paraden, Märsche oder Demonstrationen, die auf die Gleichberechtigung von Homo- und Bisexuellen, sowie Transsexuellen und weiteren Personen des queeren Spektrums (kurz auch LGBTQ+) aufmerksam machen sollen.

Inzwischen wird jedes Jahr am 1. Juni der sogenannte Pride Month eingeläutet. In diesem Monat finden sowohl diverse Pride-Events statt, aber zugleich wird auch an viele bedeutungsvolle Geschehnisse der LGBTQ+ Bewegung erinnert. 

Am 11. Juni 2019 feiern wir in Deutschland beispielsweise 25 Jahre Abschaffung des Paragrafen 175. Bis 1994 galt Homosexualität in Deutschland tatsächlich noch als strafbar und durch die Abschaffung des Gesetzes endete endlich die strafrechtliche Verfolgung von Homosexuellen. 

Die Anfänge der Pride-Bewegung

Heute finden weltweit Pride-Paraden oder Christopher Street Days (kurz CSD) statt, bei denen Liebe, Lebensfreude und Diversität gefeiert werden. Dabei sollen gerade auch diese Feste an die Anfänge der Pride Bewegung und die dazugehörenden Wegbereiter erinnern, die vor 50 Jahren überhaupt erst den Grundstein für die gesamte Entwicklung legten. 

Ganz konkret geht es hier um die Geschehnisse vom 28. Juni 1969 in New York, als Polizisten das Stonewall Inn stürmten. Obwohl brutale Polizeieinsätze in LGBTQ+ Bars damals nicht ungewöhnlich waren, setzten sich in dieser Nacht Leute zur Wehr. Fünf Nächte lang protestierten Menschen gegen die Diskriminierung und für die Rechte der LGBTQ+ Community. 

Seitdem ist viel passiert, auch in Deutschland. Ein ganz großer Schritt war die Ehe für alle. Trotzdem gibt es noch viele Dinge, an denen weiter gearbeitet werden muss, um auch in Zukunft eine Gleichberechtigung aller zu garantieren. 

Warum nennen wir das Ganze in Deutschland jetzt überhaupt Christopher Street Day? Der Namen der Pride-Feste in Deutschland ist ebenfalls an die Geschehnisse im Stonewall Inn angelehnt, die Bar hatte ihren Sitz nämlich auf der Christopher Street in New York.

Jetzt feiern wir Pride...

.. und das in Regenbogenfarben

Die CSD's finden weltweit an unterschiedlichen Tagen statt und variieren von Stadt zu Stadt. Wusstet ihr, dass es in Deutschland allein über 70 Veranstaltungen gibt?
Eure Must-haves für den CSD: Gute Laune, Bock auf Feiern, bunte und ausgefallene Klamotten und natürlich auch die ein oder anderen Regenbogen-Accessoires!

Also los, packt eure Freunde ein und fahrt zu den Christopher Street Days in eurer Nähe. Dafür müsst ihr nicht selber Teil der LGBTQ+ Community sein. Hauptsache ihr steht auch für Gleichberechtigung und Liebe für alle. Denn bei Pride sind alle willkommen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Hautfarbe oder Religion! #loveislove

Die größten CSD Partys stiegen in den letzten Jahren in Köln und Berlin, letztes Jahr mit jeweils über einer Million Besuchern! Hamburg liegt mit 300.000 Besuchern auf Rang 3. Aber auch in vielen kleineren norddeutschen Städten finden dieses Jahr wieder diverse Pride Events und Christopher Street Days statt und natürlich verraten wir euch gerne, wann ihr euch welches Reiseziel eintragen solltet.

Wie können wir uns den CSD vorstellen?

Telefoninterview mit Fabi Wndrlnd

Wie war dein erster CSD und was für Eindrücke hast du bis jetzt vom CSD mitgenommen?

00:00

Telefoninterview mit Nicocado

Wie können wir uns den CSD vorstellen und wie sind deine eigenen Erfahrungen damit?

00:00

Telefoninterview mit Nicocado & Fabi Wndrlnd

Was sind eure Must-haves für den CSD?

00:00

Telefoninterview mit Fabi Wndrlnd & Nicocado

Was wünscht ihr euch für die Zukunft der LGBTQ+ Bewegung und den CSD?

00:00

11. bis 17. Mai 2019 : Rainbow Days in Flensburg

Motto: Ganz bunt - Ganz oben - Ganz viele!

     11. Mai - Open-Air-Kino
     12. Mai - Rainbow Dance
     14. Mai - Rathaus Empfang
     16. Mai Podiumsdiskussion
     17. Mai Straßenfest, Musik & Rainbow Walk & Women’s March

Straßenfest und Demo: Am 17. Mai ab 14:00 Uhr am Südermarkt, 24937 Flensburg

6. Juli 2019: CSD Kiel

Motto: Queere VielfALT – ein Leben lang
Demo und Bühnenprogramm: Ab 12 Uhr am Asmus-Bremer-Platz, 24103 Kiel
Abschlussparty: Ab 22 Uhr in der pumpe, Hassstraße 22, 24103 Kiel

20. Juli: CSD Heide

Motto: Don't hide ! Your PRIDE !
Straßenfest und Demo: Ab 12:00 Uhr, Aftershow Party in der ReizBar 

27. Juli - 04. August: Pride Week in Hamburg

16. & 17. August: Lübeck Pride und CSD

Motto: #CelebratePride
Zwei Tage Straßenfest Demo am Samstag auf dem Markt, Breite Straße, 23552 Lübeck 

7. September: Rosa Tag im Heide Park Soltau

Rosa Tag Ticket für nur 24,00 Euro und der komplette Erlös geht an den CSD Nord e.V.
Event-Tag zum Abschluss der CSD Saison
Meeting-Point für die ROSA TAG Gäste: Vor dem Colossos

Ihr wollt noch mehr CSD-Termine wissen? Eine Übersicht über alle Christopher Street Days und Events für 2019 in Deutschland gibts hier