Badmomzjay
Universalmusic
Badmomzjay
#ALBUMDERWOCHE

SURVIVAL MODE - BADMÓMZJAY

Survival Mode erst jetzt aktiviert - oder doch Kämpferin seit klein auf?

Badmomzjay
stefan Brending 
Badmomzjay

Seit der Kindheit schon anders als die anderen

Badmómzjays richtiger Name lautet Jordan Napieray. Sie ist am 27. September 2002 in Brandenburg an der Havel geboren und aufgewachsen. Ihre Kindheit war nicht besonders einfach. Sie ist ohne einen Vater an ihrer Seite aufgewachsen. Sie hat ihren Papa zwar Kennengelernt, doch tieferes Interesse habe er nicht gezeigt. Die fehlende Vaterrolle beschäftigt Sie bis heute, denn er ist verantwortlich gewesen, für ihre bis heute bestehenden Vertrauensängste. Auch abseits der Familie fehlte ihr etwas; und zwar Support. Sie ist von der 1. bis zur Abschlussklasse von ihren Mitschülern gemobbt wurden. Anlässe hat es viele gegeben; zum einen ist sie in keinen guten Verhältnissen aufgewachsen. Ihre Mutter hat als Alleinerziehende nicht viel Geld gehabt, weshalb Badmómzjay oftmals nicht dieselben Erlebnisse, wie ihre Mitschüler geteilt hat. Und damit ist sie leider zur Zielscheibe vieler Teenager geworden. Zum anderen haben ihre leuchtenden Roten Haare damals bereits für Aufsehen gesorgt, jedoch im negativen Sinne. Zudem hatte sich Badmomzjay selbstbewusst, mit gerade einmal 13 Jahren als bisexuell geoutet und ist dabei auf nicht nur positive Reaktionen gestoßen.

Nachdem Sie festgestellt hatte, dass Leute gewisse Sachen an ihr nicht feiern,  hat es sie noch mehr angespornt weiter zu machen und selbstbewusster zu werden. Klasse Einstellung!

Badmomzjays Reaktion auf negative Meinungen ihrer Mitschülerin: „Ganz klar Das ist mein Kampf, den ich jetzt führe“
Badmomzjay
Instagram/badmomzjay
Badmomzjay

Von viralen Videos zum Plattenvertrag

Bekannt geworden ist die schicke Rothaarige über Instagram und TikTok. Jedoch nicht als Bloggerin oder Influencerin, sondern mit Rap. Schon seit 2018  hat sie kurze Clips veröffentlicht, in denen sie auf Beats rappt oder Songs covert. Auch Monet192 kannte Badmómzjay durch ihre Internet Präsenz und hat sie daraufhin kurzerhand für ein gemeinsames Feature eingeladen. Ein entscheidender Moment in Ihrer Karriere! Es reichte dafür, dass Universal Music auf sie aufmerksam geworden ist und sie unter Vertrag genommen hatte. Von dort an veröffentlichte Badmómzjay regelmäßig neue Songs. Ihre ersten Musikalischen Schritte lassen sich in ihrer EP: „18“ festhalten. Ihr bislang erfolgreichster Song ist: „Ohne Dich“ zusammen mit Kasimir1441. Dieser hat sich ganze 4 Wochen an der Spitze der Deutschen Charts gehalten! Im November 2021 ist dann nach zahlreichen Singles und Features, ihr Debütalbum: „Badmomzjay“ veröffentlicht wurden. Ihr erstes Album ist super persönlich und ehrlich– egal, ob Badmómzjay über ihr Selbstbewusstsein, Erfahrung aus ihrem Business oder über ihre Depressionen rappt. Ihre Ehrlichkeit ist genau das, was ihre Fans an ihr schätzen!

 

Im SURVIVAL MODE aufgewachsen

Am 24. November ist ihr zweites Album: „SURVIVAL MODE“ veröffentlicht worden. Für ihr zweites Album hat sie den Plan gehabt ein bestimmtes Gefühl zu übermitteln. In ihrem bisherigen Leben ist sie nämlich das Gefühl nicht losgeworden sich im „Survival Mode“ (Überlebensmodus) zu befinden und auch so aufgewachsen zu sein. Sie selber hat gesagt, dass es mit der Zeit zwar schon einfacher für sie geworden ist, dennoch hat sie das Gefühl, dass sie immer noch für viele Dinge kämpfen muss. Im Vergleich zu ihren ersten Album fällt sofort auf, dass sie künstlerisch ordentlich nachlegt hat. Die Arbeit an ihrem zweiten Album war für Badmómzjay jedoch nicht einfach. Es hat oftmals Momente gegeben in denen sie sich gefragt hat, ob sie überhaupt so klingen möchte. Für Sie war von Anfang an klar, dass sie mit ihren Texten Menschen berühren möchte. Auffällig ist zudem die enorme Vielfalt, die das Album mitbringt. Harte Aussagen treffen auf tiefe Gefühlsgeständnisse. Sie beweist wieder mal, dass sie mehr zu bieten hat, als was man bereits von ihr kennt. Einer ihrer neuen Songs vom Album, heißt: „warum bin ich so“.  In diesem Song spricht sie darüber, dass sie oftmals mit sich selber zu struggeln hat und sich dementsprechend fragt, ob es für immer so bleiben wird. Oder ob sie es irgendwann schafft ihre Sorgen loslassen zu können. Beim Hören werdet ihr merken, dass Badmómzjay kein Blatt vor dem Mund nimmt. 

Du fragst immer wieder: „Wie ist Papa gegang'n?“, geh'n konntest du nie Nie gelеrnt, wie man liebt, deshalb tust du's so obsеssiv
Badmómsjay in "warum bin ich so"

warum bin ich so - Badmómzjay

Warum bin ich so
Warum bin ich so
Badmomzjay
Albumcover
Badmomzjay

SURVIVAL MODE - BADMÓMZJAY

Wie viele Tracks hat das Album?

14

Gibt es Features?

Ja! Kool Savas, juju, domiziana, Takt32, vito

Welche Formate gibt es?

Vinyl, CD und Stream

Alle Farben & Maurice Lessing mit Dreams (feat. Emma Wells)

BRANDNEU

BRANDNEU

Die aktuellste Mukke von Ed, Kim und VICE und vielen mehr findet ihr jederzeit in unserem Brandneu Stream


Es läuft:
Alle Farben & Maurice Lessing mit Dreams (feat. Emma Wells)