Danny Clinch
Von Eminem bis Tupac

Die besten Hip-Hop-Filme

Die Charts sind voll mit gutem Rap. Hip-Hop ist auch im Filmbusiness komplett angekommen. Hier checkt ihr die besten Biopics und Co. aus.

8 Mile Official Trailer #1 - (2002) HD
8 Mile Official Trailer #1 - (2002) HD

8 Mile

Wenn wir über die besten Hip-Hop-Filme reden, kommen wir an „8 Mile“ mit Eminem aus dem Jahr 2002 einfach nicht vorbei. Der Film handelt von dem aufstrebenden Rapper Jimmy Smith aka „Rabbit“, der versucht, sich in der Rap-Battle-Community in einem Elendsviertel in Detroit einen Namen zu machen. Ein packendes Drama von Regisseur Curtis Hanson das auch mit seinem starken Soundtrack (Eminem, Mobb Deep, Nas, Gang Starr, OutKast, Ol’ Dirty Bastard) punkten kann und laut Aussage von Slim Shady, auch biografische Einflüsse hat. Den Film könnt ihr bei Netflix schauen.

Straight Outta Compton - Trailer deutsch / german HD
Straight Outta Compton - Trailer deutsch / german HD

Straight Outta Compton

Der nächste Film ist „Straight Outta Compton“ aus dem Jahr 2015. Darin geht es um die Anfänge der Hip-Hop-Gruppe N.W.A., die sich 1986 in Los Angeles gründet. Der Film von Regisseur Felix Gary Gray zeigt die wahre Geschichte der fünf Freunde DJ Yella, MC Ren, Eazy-E, Ice Cube und Dr. Dre, die zusammen mit ihrem Label „Ruthless Records“ ein Stück Musikgeschichte schreiben. „Straight Outta Compton“ heißt übrigens auch das erste Album der Gruppe, das im Sommer 1988 erscheint. Zu sehen gibt's den Film bei Netflix und Prime Video.

Notorious B.I.G. - Trailer
Notorious B.I.G. - Trailer

Notorious B.I.G.

Ein weiterer wichtiger Film der Hip-Hop-Szene ist „Notorious B.I.G.“ von George Tillman, Jr. aus dem Jahr 2009. Er behandelt das Leben und den Tod des Rappers Notorious B.I.G. kurz Biggie von seiner Kindheit bis zu seinem Tod 1997. Biggie war lange Zeit mit Tupac befreundet. Im Laufe der Jahre haben sich die beiden aber immer mehr entfremdet und sich irgendwann sogar gegenseitig gehasst. Am Ende sind die beiden kurz hintereinander ermordet worden und bis heute ist nicht abschließend geklärt, was der eine mit dem anderen Tod zu tun hatte. Gibt's bei Disney+.

Tupac: Resurrection - Official® Trailer [HD]
Tupac: Resurrection - Official® Trailer [HD]

Tupac: Resurrection

Wenn wir den Film über Biggie haben, darf natürlich auch „Tupac: Resurrection“ aus dem Jahr 2003 nicht fehlen. Der Dokumentarfilm, bei dem Lauren Lazin Regie führt, behandelt das Leben von Tupac Shakur, einem der größten Stars der Rap-Szene. Er zeigt Ausschnitte aus seiner Kindheit und seinen Aufstieg in der Rap-Szene, aber auch seine Probleme mit der Justiz. Und das Besondere: Es ist die ganze Zeit nur Tupacs Stimme zu hören und niemand sonst. Ein No-Brainer für alle Hip-Hop-Fans. Leider nur auf Blu-ray und DVD erhältlich.

Nas: Time is Illmatic - Offizieller Trailer [deutsch]
Nas: Time is Illmatic - Offizieller Trailer [deutsch]

Nas: Time is Illmatic

Zu guter Letzt haben wir noch „Nas: Time is Illmatic“ aus dem Jahr 2014. In dem Film geht es um den Rapper Nas (Nasir Jones), der am 19. April 1994 sein erstes Album „Illmatic“ droppt und damit einen gewaltigen Impact in der Rap-Geschichte hat. Mitproduziert von damaligen Größen der Musikszene wie DJ Premier oder Pete Rock wird es von den Kritikern gelobt und gilt auch heute noch als eines der besten Rap-Alben aller Zeiten. Neben Archivmaterial kommt immer wieder auch Nas selbst zu Wort, der über das Album und die Rückkehr in sein altes Viertel spricht. Gibt's zum Leihen oder Kaufen u.a. bei Prime Video, Apple TV und Google Play.

Nas mit If I Ruled the World

HIP HOP

HIP HOP

Alle dieser Hip-Hop-Legenden findet ihr natürlich auch in unserem Hip Hop Stream. Wenn ihr also beim Lesen jetzt richtig Bock auf geile Texte und nice Beats bekommen habt, dann hört doch mal rein. 


Es läuft:
Nas mit If I Ruled the World